LTO3 wirkt nicht, was soll ich tun?

Was soll ich tun, wenn LTO3 nicht wirkt?

LTO3 wirkt nicht, was jetzt? Woher weiß ich, ob LTO3 wirkt? Wirkung von LTO zu schwach, was soll ich tun? 

Es gibt mehrere Gründe, weshalb Nahrungsergänzungsmittel wie LTO3 nicht gleich richtig wirken. Der häufigste Fehler liegt in der Ernährung. Naturprodukte wirken sanfter, sind dadurch in ihrer Wirkung leichter zu beeinflussen. Es gibt neben der Ernährung aber noch andere Ursachen. Oft sind nur kleine Veränderungen nötig.

Ernährung

Zucker ist der größte Inhibitor (Verhinderer) für die Wirkung von LTO3. Um die Einnahme von LTO3 sollte möglichst auf Zucker in allen Formen verzichtet werden. Vor und nach der Einnahme von LTO3 empfiehlt es sich mindestens 30 Minuten auf Zucker und zuckerhaltige Produkte zu verzichten.
Zucker stört nicht nur die Wirkung von LTO3, sondern verstärkt sogar Symptome von ADS und ADHS. Betroffenen geht es besser, wenn sie sich zuckerarm ernähren.

Bitte achten Sie auch unbedingt darauf genügend Wasser zu sich zu nehmen.

Natürliche Gründe

Wenn LTO3 noch nicht wie beschrieben wirkt, dann liegt es zu meist daran, dass die optimale Dosierung noch nicht gefunden wurde. Wie auch bei vielen Medikamenten muss die Dosierung von LTO3 erst richtig eingestellt werden. LTO3 versorgt den Körper mit wichtigen Grundstoffen, die er braucht, um einen ausgeglichenen Botenstoffhaushalt zu haben. In Einzelfällen muss erst ein großes Defizit ausgeglichen werden, bevor LTO3 seine volle Wirkung entfalten kann. Die Einstellung kann einige Tage oder Wochen in Anspruch nehmen.
Jeder Körper reagiert unterschiedlich stark auf die Wirkstoffe von LTO3. Das völlig normal, und ist vergleichbar mit dem Schmerzempfinden von Menschen. Wenn LTO3 nach zwei Monaten bei angemessener Dosierung und richtiger Ernährung keine Wirkung zeigt, dann liegen die Ursachen der Symptome wahrscheinlich nicht in dem Bereich, den LTO3 behandelt. Apotheken, Heilpraktiker und Onlineshop-Support unterstützen erfahrungsgemäß gerne bei der Findung Ihrer optimalen Dosis.

Starten Sie immer mit der empfohlenen Dosis. Da LTO3 sehr gut verträglich ist, können sie die Dosis eigenständig erhöhen. Die Erhöhung sollte in keinen Schritten erfolgen, um nicht über das Ziel (die optimale Dosis) hinaus zu schießen.